1. Workshop zum INIS Querschnittsthema „Hygieneparameter & chemische Spurenstoffe“

12. Februar 2014 in Hennef

  Veranstalter:

DWA e.V. als Partner des Vernetzungs- und Transfervorhabens (INISnet)

  Veranstaltungsort:

Bundesgeschäftsstelle der DWA, Theodor-Heuss-Allee 17, 53772 Hennef.

Karte zeigen: Google Maps

  Weitere Informationen:

Protokoll des Workshops (pdf, 140 kB)
Tagesordnung des Workshops (pdf, 128 kB)
Querschnittsthema „Hygieneparameter & chemische Spurenstoffe“
Martin Jekel und Wolfgang Dott: Leitfaden Polare organische Spurenstoffe als Indikatoren im anthropogen beeinflussten Wasserkreislauf (pdf, 341 kB)

Am 12.02.2014 trafen sich 22 Teilnehmende, um sich über ihre themaspezifischen Projektinhalte und ihr Vorgehen auszutauschen. 6 INIS-Verbundprojekte (EDIT, KURAS, nidA200, SAMUWA, ROOF WATER-FARM, TWIST++) waren vertreten. Prof. Martin Jekel (TU Berlin) und Dr. Frank Sacher (DVGW-Technologiezentrum Wasser) stellten Ergebnisse aus der BMBF-Fördermaßnahme RiSKWa vor:

  • Ein Leitfaden zu „Polaren organischen Spurenstoffen in anthropogen beeinflussten Wasserkreislauf“ und
  • Hinweise zur „Probenahme und -aufbereitung für chemische & mikrobiologische Analytik“.

Die auf dem Workshop präsentierten Ergebnisse aus der Fördermaßnahme RiSKWa wurden mit großem Interesse aufgenommen und werden bei den weiteren Arbeiten entsprechend berücksichtigt. Die Diskussionen haben aufgezeigt, dass der Themenbereich „Hygieneparameter & chemische Spurenstoffe“ in den beteiligten INIS-Verbundprojekten sehr unterschiedlich behandelt wird. Die größte inhaltliche Nähe zu den bei RiSKWa behandelten Themen liegt beim INIS-Projekt EDIT vor. Die Verantwortlichen von EDIT werden daher den fachlichen Austausch mit den entsprechenden RiSKWa-Projekten fortführen. Es wurde angeregt, dass diejenigen INIS-Projekte, bei denen ein Hygiene-Monitoring stattfinden soll, sich zeitnah über ihr Vorgehen beim Hygiene-Monitoring austauschen. Über den geplanten Informationsaustausch soll erreicht werden, dass sich die Projekte gegenseitig nützliche Unterstützung bei Entscheidungen zur Probenahme, -aufbereitung und -lagerung, sowie den Probenahmezeitpunkten und -intervallen geben. Das bestehende Interesse der Projekte wird von WK INIS abgefragt werden.
Weitere im Workshop aufgeworfene Fragenstellungen können entweder im direkten Austausch der Projekte oder im Rahmen der INIS-Querschnittsthemen „Institutioneller Rahmen“ und „Teilstrombewirtschaftung“ aufgegriffen werden.

Der Workshop wurde moderiert von Dr. Daniel Karthe (UFZ, INIS-Forschungsprojekt EDIT) und Dr. Stefanie Wolter (DWA, WK INIS)

Workshop

Workshop