Multikriterielle Bewertung

Die multikriterielle Bewertung ist zentraler Bestandteil der Umsetzung von multifunktionalen und intelligenten Infrastruktursystemen. Ob es sich um das Management von Zukunftsrisiken, um die Wahl zwischen verschiedenen Systemlösungen und Technikoptionen oder um die Optimierung oder Steuerung von Anlagen und Verfahren handelt, es gilt stets eine Vielzahl von Faktoren zu erfassen und zwischen diesen abzuwägen. In den Forschungsvorhaben kommen verschiedene Verfahren zum Einsatz; oft ist das Ziel die „nachhaltigste“ Lösung zu finden; zum Teil wird eine Weiterentwicklung der Bewertungsverfahren angestrebt.

Eine Auseinandersetzung mit folgenden Fragen ist von Interesse:

  • Welche Entscheidungssituationen erfordern eine multikriterielle Bewertung?
  • Welche Verfahren bzw. Methoden kommen dabei zum Einsatz und welche Bewertungskriterien werden herangezogen?
  • Welche Schwierigkeiten ergeben sich bei der Integration unterschiedlicher Bewertungszugänge?
  • Wer führt die Bewertung durch und wie werden die Sichtweisen unterschiedlicher Stakeholder berücksichtigt?
  • Wo liegen die Schwächen der zur Anwendung kommenden Bewertungsverfahren und wie können sie mit Hinblick auf die Umsetzung intelligenter Infrastruktursystemen weiterentwickelt/vereinheitlicht/standardisiert werden?

Dokumente

Kontakt

DVGW-Forschungsstelle TUHH (Technische Universität Hamburg-Harburg)
Am Schwarzenberg-Campus 3 | 21073 Hamburg

Margarethe Langer
Tel.: +49 40 42878 3914
margarethe.langer@tuhh.de

www.tuhh.de/wwv