netWORKS 3 – Intelligente wasserwirtschaftliche Systemlösungen in Frankfurt am Main und Hamburg

Die Betreiber von kommunalen Infrastruktursystemen der Wasserver- und Abwasserentsorgung stehen durch Klimawandel, steigende Energiekosten und demographischen Wandel vor großen Herausforderungen. Zeitgleich gibt es eine Reihe neuartiger Systemlösungen, die ganzheitliche Problemlösungsstrategien anbieten. Aufgrund von sozialen und institutionellen Barrieren als auch der schwierigen Entscheidungsfindung zwischen unterschiedlichen Lösungsstrategien steht ihre flächendeckende Umsetzung jedoch noch aus.

Ziel von netWORKS 3 ist es, Kommunen und Wasserwirtschaft bei der Organisation von Prozessen zur Umsetzung neuartiger Systemlösungen zu unterstützen. Dafür werden die Potenziale und Grenzen der intelligenten Nutzung und Umgestaltung von Wasserinfrastruktur abgeschätzt, damit Kommunen rational über die angemessene Weiterentwicklung derselben entscheiden können. In zwei Modellregionen werden auf Quartiersebene innovative Systemlösungen simuliert, bewertet und umgesetzt, um diese für die Standardanwendung vorzubereiten.


Ansicht eines geplanten Passivhausneubaus mit Grauwasserrecycling und vorgeschalteter Wärmerückgewinnung in der Salvador-Allende-Straße, Frankfurt a.M. (Quelle: ABG FRANKFURT HOLDING).

Dokumente
BMBF INIS-Projektblatt: netWORKS 3 – Intelligente wasserwirtschaftliche Systemlösungen in Frankfurt am Main und Hamburg (pdf, 657 kB)

Kontakt

ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung GmbH
Hamburger Allee 45 | 60486 Frankfurt am Main

Dr.-Ing. Martina Winker
Tel.: +49 69 7076919 53
winker@isoe.de

networks-group.de