KREIS – Demonstrationsvorhaben Stadtquartier Jenfelder Au - Die Kopplung von regenerativer Energiegewinnung mit innovativer Stadtentwässerung

Anhand des Modellprojektes HAMBURG WATER Cycle sollen Potentiale für nachhaltige Energieversorgung gekoppelt mit innovativer Stadtentwässerung identifiziert werden. Das Forschungsprojekt begleitet die Planung und Installation eines dezentral organisierten Sanitärsystems auf Quartiersebene, welches sich innovativer Konzepte der Entwässerung und Abwasserbehandlung in Verbindung mit regenerativer Energiegewinnung bedient.


Prinzip des HAMBURGER WATER Cycle

In einem ganzheitlichen Ansatz wird ein Energieversorgungs- und Entwässerungskonzept erarbeitet, dessen Umsetzung intensiv begleitet wird. Ziel ist zum einen die Optimierung und Weiterentwicklung neuartiger Sanitärsysteme. Zum anderen leistet die umfassende Evaluierung des Modellprojektes einen Beitrag zur Identifizierung von Umsetzungsstrategien und Verfahrensoptimierungen. Die Untersuchung der ökonomischen Machbarkeit sowie gesellschaftlichen Akzeptanz des dezentralen Abwasserinfrastruktursystems im Modellgebiet soll Aufschluss über die Realisierbarkeit ähnlicher Konzepte in anderen Gebieten geben.

Dokumente
BMBF INIS-Projektblatt: KREIS – Kopplung von regenerativer Energieversorgung mit innovativer Stadtentwässerung (pdf, 576 kB)

Kontakt

Bauhaus-Universität Weimar
Professur Siedlungswasserwirtschaft
Coudraystr. 7| 99423 Weimar

Prof. Dr.-Ing. J. Londong
Tel.: +49 3643-584615
joerg.londong@uni-weimar.de

www.kreis-jenfeld.de